Sassnitz nach der Wende

Sassnitz nach der Wende – Aufschwung Ost?

5.-11. Juni 2011 in Sassnitz, Hotel Rügen, Seestraße 1, 18546 Sassnitz

Teilnahmebeitrag:  280,- Euro (Ü/F, DZ)

Zielgruppe: Arbeitnehmer/-innen, Rentner/-innen, Arbeitslose

Inhalte: An Sassnitz, der kleinen Hafenstadt auf Rügen, kann man beispielhaft die widersprüchliche Entwicklung in den neuen Bundesländern nach der Wende beobachten. Welche Geschichte hat die Region? Wie hat sich diese im Westen weitgehend unbekannte Gegend nach der Wende entwickelt? Folgenden Fragen soll nachgegangen werden: Ist die Region um Sassnitz ein gelungenes Beispiel für den Aufschwung Ost? Was geschah mit den alten Industrien (Werftindustrie)? Wie wurde die Wende verarbeitet? Können der Tourismus und die Landwirtschaft die fehlenden Arbeitsplätze in den traditionellen Wirtschaftszweigen ersetzen?
Mit Hilfe von Gesprächen vor Ort und Exkursionen soll den genannten Fragen nachgegangen werden. Dazu gehören auch eine Besichtigung und Gespräche in der Volkswerft in Stralsund und vieles mehr.

Lernziele: Die Teilnehmer/-innen sollen sich anhand von ausgewählten Materialien, Vorträgen und der aktuellen Medienberichterstattung mit den o. g. Themenschwerpunkten auseinandersetzen und sich eine eigene differenzierte Position erarbeiten. Darüber hinaus haben sie durch Gespräche vor Ort, Besichtigungen und Erkundungen die Möglichkeit eine differenzierte Haltung zur deutschen Geschichte, insbesondere auch zur "deutsch-deutschen" Geschichte und Aktualität zu erarbeiten.

Vorgesehenes Programm 

Sonntag, 5. Juni 2011
bis 17:00 Anreise
17:00 - 18:30 Begrüßung, Organisatorisches, Ausführliche Vorstellung der Teilnehmer/-innen.
Erläuterung des Programms, Diskussion der Erwartungen am Seminar. Daten und Fakten zur Umgebung.
19:00 Gemeinsames Abendessen

Montag, 6. Juni 2011
9:00 - 11:00  Wirtschaftliche Situation der Region Rügen vor und nach 1990 am Beispiel Sassnitz und Stand der gegenwärtigen Entwicklung
Thematische Stadtbegehung unter der fachkundigen Leitung von Heinz Müller
(Stadtgeschichtsmuseum) zu den „Wirtschaftlichen, historischen und politischen Gegebenheiten der Stadt Sassnitz“
11:00 - 12:30 Der Übergang von der DDR in die Bundesrepublik - Wo stehen wir heute?
 Vortrag und Gespräch mit Herrn Dalski, Amtsleiter für Wirtschaftsförderung, über die wirtschaftliche, soziale und politische Situation und Perspektiven der Stadt Sassnitz und der Region Rügen
14:30 - 17:00 Nationalpark Jasmund – Königsstuhl und Kreideküste - die Verbindung von Ökonomie (Tourismus) und Ökologie - Besuch im Nationalparkzentrum: eigenständige Besichtigung der Ausstellung - Gespräch über die Aufgaben und die Arbeit im Nationalpark mit einem/r Mitarbeiter/in anschl. Rückwanderung nach Sassnitz entlang der Küste – ca. 2,5 Stunden  Ankunft Sassnitz gegen 19:30 Uhr

Dienstag, 7. Juni 2011
08:15 - 09:00 Anfahrt nach Prora
09:00 - 10:00 Spuren der NS- Geschichte auf Rügen. Führung durch die Anlage des geplanten KdF-Bades Prora mit Susanna Misgajsky, Leiterin Prora-Zentrum
10:15 - 12:00 Selbststudium in der Ausstellung des Prora-Zentrums incl. Doku-Film zum geplanten KdF-Bad
16:00 - 17:00 Rückfahrt nach Sassnitz
17:00 - 18:30 Vorbedingungen und Verlauf der friedlichen Revolution in der DDR
 Vortrag und Diskussion
20:00 - 22:00 Dokumentarfilm: „Und dann standen wir vor dem Nichts ...- Aktion Rose 53“.
Anschließend Diskussion und Klären offener Fragen.

Mittwoch, 8. Juni 2011  
09:00 - 12:00 Zwischenbilanz des Seminars, Diskussion der bisherigen Erfahrungen, Vorbereitung auf den zweiten Teil der Woche, Klärung offener Fragen
14:00 - 17:00 Der Übergang von den Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften zu marktwirtschaftlichen Agrarbetrieben, Referent: N.N., Landratsamt Rügen

Zur Vereinbarkeit von Ökonomie und Ökologie auf Rügen: Landwirtschaft, Verkehr, Tourismus und die Anforderungen an einen nachhaltigen Naturschutz
 Referentin: Marlies Preller, NABU Rügen

Donnerstag, 9. Juni 2011
08:00 - 09:00 Anfahrt nach Stralsund
09:00 - 12:00 Führung durch die Volkswerft Stralsund. Gespräch mit Vertretern des Betriebsrates der Werft über die aktuelle wirtschaftliche Situation der Firma und die soziale Lage der Beschäftigten und deren Arbeitsbedingungen. (Ansprechpartner: Jürgen Kräplin, BR-Vorsitzender, Volkswerft Stralsund)
14:00 - 16:00 Stralsund – Hansestadt und Weltkulturerbe
 Stadtrecherchen zu den Schwerpunkten: das historische Stadtzentrum als Weltkulturerbe der UNESCO, wirtschaftliche, soziale und politische Situation und Perspektiven der Stadtentwicklung.
16:30 - 18:00 Gespräch Jürgen Suhr, Landesvorsitzender Bündnis90/Grüne zu den Perspektiven der Stadt und der Region unter dem Gesichtspunkt der Osterweiterung der Europäischen Union
 
Freitag, 10. Juni 2011
09:00 - 12:00 Besuch im Frauen-Initiativ-Haus Bergen auf Rügen
 Führung durch das Haus: Rügener Tafel e.V., Kleiderkammer, Kinder- Laden, Frauenbildung und Frauentreff Gespräch mit der Frauenbeauftragten der Stadt Bergen, Frau Gysan, und Vertreterinnen der verschiedenen Initiativen
13:00 - 16:00 Bilanz des Seminars: Was nehme ich mit? Klärung offener Fragen.
Auswertung und Abschlussgespräch

Samstag, 11. Juni 2011
   Abreise

Seminarleitung: Martin Klähn (Diplomingenieur, Bildungsreferent)

Wenn nicht explizit Referenten/-innen zu den einzelnen Programmpunkten genannt sind, werden alle Seminarinhalte von der Seminarleitung durchgeführt. 

Das Seminar findet in Kooperation mit Arbeit und Leben Hessen statt.


Anmeldeschluss: 2011-05-27

Quelle: Vgl. http://www.polmem-mv.de/index.php?option=com_events_sessions&task=view&id=91&Itemid=94

 

Eine Seite zurück

_______________________________________________________________________________________________
Copyright ©

[Startseite] [Prora-Aktuell] [Die Initiative] [Jugendherberge] [Geschichte(n)] [Bücherkiste] [Augenblick mal!] [2008] [2009] [2010] [2011] [GESCHAFFT!] [2012] [Presseseite] [Pinnwand] [Kontakte] [Impressum] [DENK-MAL!] [Archiv]