Wachturm in Mukran

Denk-MAL-Prora e.V. hat letzten Wachturm in Mukran gerettet.


Im Gutachten des Landesamtes für Kultur- und Denkmalpflege Schwerin, das unseren Antrag in diesem Punkt abschließend geprüft hat, heißt es:

„Am Schnittpunkt der Autobrücke und den Bahngleisen in Mukran steht einer der letzten Wachtürme der DDR auf dem Gebiet Mecklenburg-Vorpommerns. Jetzt als Werbeträger genutzt, stellt er einen Vertreter des Überwachungsstaates DDR dar und zeugt von den Grenzüberachungsanlagen am Eisenbahnverladehafen Mukran. Es handelt sich um einen Turm der dritten Generation, der aus quadratsichen Betonsegmenten zusammengesetzt ist. Diese Bauweise ermöglichte eine schnelle Montage und variable Höhe. Im Innern befindet sich eine Eisenleiter, die zum Aussichtsraum führt. Dieser ist von außen mit weißen Platten verkleidet. Auf dem Dach ist eine Aussichtsplattform, auf der noch der Ständer für den Scheinwerfer erhalten ist. Dieser Turm ist aus historischen und wissenschaftlichen Gründen von Bedeutung. An der Erhaltung besteht ein öffentliches Interesse. Der Turm ist in die Denkmalliste des Kreises Rügen einzutragen.“

Wachturm Mukran
zurück24

_______________________________________________________________________________________________
Copyright ©

[Startseite] [Prora-Aktuell] [Dauerausstellung im Versorger Mukran] [Wachturm in Mukran] [Archiv 2009] [vier Punkte] [Erhalt baulicher Überreste] [Fotos] [Standards] [7. April 2011] [Schriftenreihe] [Die Initiative] [Jugendherberge] [Geschichte(n)] [Bücherkiste] [Augenblick mal!] [Erzähl mal!] [Presseseite] [Pinnwand] [Kontakte] [Impressum] [DENK-MAL!] [Archiv]